Bei dem Begriff Thüringen denken die meisten an den Thüringer Wald. Und bei dem Begriff Thüringer Wald fällt den meisten wiederum der Rennsteig ein, der legendäre Höhenweg über den Kamm des Thüringer Waldes. Diese Mittelgebirgslandschaft ist das größte zusammenhängende Waldgebiet Deutschlands.

Wanderweg Rennsteig
häufig wird der Weg nur durch das markante R gekennzeichnet

Deutschlands ältester und bekanntester Höhen- und Fernwanderweg beginnt an der Werra, nur wenige Kilometer westlich von Eisenach. Der Rennsteig durchquert den Wartburgkreis auf einer Länge von 28 Kilometern, insgesamt erstreckt sich der Rennsteig über eine Länge von 168 Kilometern vom Mittellauf der Werra bis hin nach Blankenstein an der oberen Saale. Neben den wechselnden landschaftlichen Reizen machen einmalige historische und kulturgeschichtliche Denkmale den Rennsteig so interessant. So trifft man auf alte Grenzsteine, auf Wege- und Sühnekreuze und alte Orts- und Flurnamen verlebendigen ein Stück Historie, Kultur- und Industriegeschichte. Auch ethnische und sprachliche Bereiche kennzeichnet der Rennsteig. Als „Rynnestig“ taucht er 1330 in einem in Schmalkalden ausgefertigtem Schriftstück erstmals namentlich auf. Im Verlauf der Jahrhunderte wuchsen die einzelnen Teilstücke des heutigen Rennsteigs zu einem durchgehenden Kammweg zusammen. Mit zu den ältesten Teilstücken gehören die Wege in der weiteren Umgebung von Eisenach. Neben seiner Nutzung als Fahrweg besaß er aber auch schon frühzeitig die Funktion einer Grenzlinie, woraus die schon erwähnten ethnischen und sprachlichen Bereiche erwuchsen. Die gezielte Erfassung und Kartierung war schließlich vom Gothaer Herzog Ernst dem Frommen gegen 1650 in Auftrag gegeben worden.

1896 wurde der Rennsteigverein gegründet, der schon kurze Zeit später zur großen “Runst” aufrief, einer Rennsteigwanderung alljährlich zu Pfingsten. Wer diese Wanderung in sieben Tagen bewältigte, bekam einen  Ehrenschild und durfte sich fortan Renner nennen. Der zünftige Gruß dieser Renner ist ein freudiges “Gut Runst”. Der Wanderer überwindet fast 800 Meter Höhenunterschied bei einer kompletten Tour.

Der Rennsteig-Radweg hat Offroad-Charakter, weil er auf 113 km Waldwegen oder Nebenstraßen mit wechselnden Belägen – vom Waldboden über Asphalt, Sand und Schotter -angelegt ist und genauso klettert wie sein großer Bruder, der Wanderweg.